Dr Olaf Otting und Christoph Zinger.

/Lawyers

Slider
  • Dr. Olaf Otting und Christoph Zinger.
    / Lawyers
     
20 Years of Expertise
Your
Specialist Lawyers
For more than 20 years we have been actively practicing and representing our clients as specialist lawyers for procurement and administrative law. Not only do we advise public authorities but we also offer our services to bidders regarding the participation in procedures for the award of public contracts.
Dr. Olaf Otting - lawyer and specialist lawyer for administrative law in Hanau

/ Dr Olaf Otting

Born 1965
Qualified lawyer since 1997
“A good lawyer shows expertise in understanding the client’s needs, even beyond the specific case. The lawyer must know the industry and the economic environment.”
Profile and
Professional Skills
Olaf advises project developers, investors, municipalities and public sector companies nationwide in the realization of their projects. He has many years of experience in the areas of public passenger transport, urban planning and the energy sectors. His legal expertise besides procurement and state aid law includes the relevant areas of public law and contract drafting. Clients’ litigation interests, where necessary, will also be asserted in procurement review chambers, administrative and ordinary courts of law.
Show more

Up until the formation of Otting Zinger Rechtsanwälte Olaf was the head of the public law practice within a leading international law firm. He has been working in Frankfurt am Main since 2003. His legal professional career began in Stuttgart in 1997 with a legal firm operating nationwide. After completing an apprenticeship as a banker, Olaf studied law in Bielefeld and was initially occupied as an expert advisor at the Freiherr-vom-Stein Institute in Münster.

Olaf savours his excellent reputation not just because of his legal work. He is the author of numerous procurement and administrative law publications and is regularly active as a lecturer and contracted teacher for vocational education and training. He is specialist consultant for the magazine “Vergaberecht” and co-publisher of the “Contracting und Recht” (CuR) magazine.

Furthermore, Olaf is also actively engaged in numerous professional and specialist committees. He is the chairman of the board for procurement law in the German Association of Lawyers (DAV), a board member of “Forum Vergabe e.V.”, a member of the society for environmental law (GfU) and the administrative law committee of the German Association of Lawyers (DAV). As a member of the informal commission of experts for the German Federal Ministry of Economics he contributed to the modernization of public procurement law.

Awards
In the rankings of the specialized press Olaf Otting has for many years been named as one of the nationwide top lawyers for public procurement law. In June 2020 in the category of “Best Lawyers” he was awarded the title of “Lawyer of the Year” for the State of Hessen, Germany, in the field of project finance and development.
Publications

„Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts 2019/2020“

EuZW 2020, 689 (zusammen mit Andreas Neun)

„Auftragsvergaben im Bereich Öffentlicher Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße (Verordnung (EG) Nr. 1370/2007)“ (§§ 69 -73)

in: Gabriel/Krohn/Neun, Handbuch des Vergaberechts, 3. Aufl. 2020 (zusammen mit Udo Olgemöller und Wiland Tresselt)

Kommentierung §§ 80 – 84 HBO

in: Spannowsky/Pützenbacher, Bauordnungsrecht Hessen, Beck’scher Online-Kommentar, 11. Aufl. 2020
show more

„Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts 2018/2019“
EuZW 2019, 716 (zusammen mit Andreas Neun)


„Die VOB/A hat sich überlebt – für eine Vereinheitlichung des untergesetzlichen Regelwerks“
VergabeR 2018, 373 (zusammen mit Thomas Stickler, Bernhard Stolz, Marius Raabe, Andrea Vetter)


“Procurement Law in Germany” (Chapter 11)
in: Davey/Gatenby, The Government Procurement Review, 6. Aufl. 2018 (zusammen mit Udo Olgemöller und Christoph Zinger)


"Bieterrechtsschutz bei Ausschreibungen nach KWKG und KWKAusV"
CuR 2018, 3 (zusammen mit Anna Opel).


„Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2017/2018“
EuZW 2018, 661 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2016/2017“
EuZW 2017, 629 (zusammen mit Andreas Neun)


"Wettbewerbsregister: Ausschluss von Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge"
Der Betrieb 24/2017, M5


"Elektronische Marktplätze als Warenbörsen im Sinne des Vergaberechts"
VergabeR 2017, 26 (zusammen mit Andreas Ziegler)


"Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen der Akkreditierung im Hochschulwesen"
NVwZ 2016, 1064 (zusammen mit Andreas Ziegler)


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2015/2016”
EuZW 2016, 486 (zusammen mit Andreas Neun)


"Eignungs- und Zuschlagskriterien im neuen Vergaberecht"
VergabeR 2016, 316


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2014/2015”
EuZW 2015, 453 (zusammen mit Andreas Neun)


“Grenzen der kommunalen Zustandsstörerhaftung nach dem Bundes-Bodenschutzgesetz”
NVwZ 2014, 1618 (zusammen mit F.C. Weber)


“Bauen oder bauen lassen - Wohnungsbau in den Grenzen des kommunalen Wirtschaftsrechts”
Kommunaljurist (KommJur) 2014, 201 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts 2013/2014”
EuZW 2014, 535 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die EU-Vergaberechtsreform”
EuZW 2014, 446 (zusammen mit Andreas Neun)


“EU-Vergaberichtlinie: Neues Vergaberegime für Rechtsdienstleistungen”
AnwBl. 2014, 304


“Die Umsetzung der Richtlinie 2009/81/EG in das deutsche Recht: Systematik und erste praktische Erfahrungen”
in: Prieß/Lau/Kratzenberg (Hrsg.), Wettbewerb – Transparenz – Gleichbehandlung. Festschrift für Fridhelm Marx. 2013. S. 527


“Nochmals: Abstand ist nicht alles! Die aktuelle Seveso-II-Rechtsprechung in der Praxis”
NVwZ 2013, 1396 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Strategien für die mittelstandsfreundliche Vergabe von Busverkehrsdienstleistungen”
VBlBW 2013, 291 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Die Entwicklung des europäischen Vergaberechts in den Jahren 2012/2013”
EuZW 2013, 529 (zusammen mit Andreas Neun)


“Vergaberecht und Städtebau”
VergabeR 2013, 343


“Ausgleich gemischtwirtschaftlicher Verpflichtungen durch Allgemeine Vorschriften”
GewArch 2012, 436 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Vergabeverfahren”
in: von Wietersheim, M. (Hrsg.), Vergaben von IT-Leistungen – komplexe Projekte und Standardprodukte, Köln 2012, 37


“Gestaltungsmöglichkeiten für nachhaltige Beschaffung am Beispiel der Richtlinie 'Saubere Fahrzeuge'“
in: von Wietersheim, M. (Hrsg.), “Jahrbuch forum vergabe”, Köln 2012, 83


“Die Entwicklung des europäischen Vergaberechts in den Jahren 2011/2012”
EuZW 2012, 566 (zusammen mit Andreas Neun)


“Vergaberecht bei Rechtsrat”
AnwBl. 2012, 491


“Klimaschutz durch Baurecht – die BauGB-Novelle 2001"
REE 2011, 125


“Innovation und Bürgerbeteiligung im Wettbewerblichen Dialog”
NVwZ 2011, 1225 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Entwicklungen des Europäischen Vergaberechts 2010/2011”
EuZW 2011, 456 (zusammen mit Andreas Neun)


“Das Vergaberecht als Ordnungsrahmen in der Gesundheitswirtschaft zwischen GWB und SGB V”
NZBau 2010, 734


“Neues Verfahrensrecht für Sektorenauftraggeber”
CuR 2010, 153


“Städtebauliche Verträge und der EuGH – Was bleibt von “Ahlhorn”?”
NJW 2010, 2167


“Vorgaben des EG-Primärrechts für Vergaben nach der VO (EG) Nr. 1370/2007“
in: Pünder, H. /Prieß, H.-J. (Hrsg.), Brennpunkte des öffentlichen Personennahverkehrs vor dem Hintergrund der neuen EG-Personenverkehrsdiensteverordnung Nr. 1370/2007, Köln 2010, 141


“A Review Procedure before the National Courts is not Relevant for Declaring a Failure to Fulfil an Obligation under the Treaty: A Note on Commission v. Germany (C-275/08)”
Public Procurement Law Review 2010, NA59


“Europäischer Rechtsschutz im Verwaltungsprozess?”
AnwBl 2010, 155 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Verkehrsverträge vor dem Hintergrund des Europäischen Beihilferechts - Verwaltungsrichter weisen Brüssel in die Schranken”
EuZW 2009, 444. (zusammen mit Udo Sóltesz und Philipp Melcher


“Verbundtarife und EU-Recht”
Der Nahverkehr 9/2009, 34 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Grenzen der Loslimitierung”
VergabeR 2009, 585 (zusammen mit Wiland Tresselt)


“Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen für Direktvergaben im Verkehrssektor nach Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007”
DÖV 2009, 364 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Compulsory Social Standards for Public Works Contracts as a Restriction on the Freedom to Provide Services”
Public Procurement Law Review 2008, NA 187


“Direktvergabe von Eisenbahnverkehrsdienstleistungen nach der neuen Verordnung (EG) Nr. 1370/2007”
NVwZ 2008, 499 (zusammen mit Carola Scheps)


“Die Anwendbarkeit des Öffentlichen Preisrechts auf Verkehrsverträge im Schienenpersonennahverkehr”
DVBl. 2008, 12 (zusammen mit Rupert Scholz)


“Neue Regeln für gemischte Aufträge – Konsequenzen für Contracting-Verträge”
CuR 2006, 83


“Die Bestimmung der Anwaltsvergütung in vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren”
BauRB 2005, 385 (zusammen mit Christiane Freytag)


“Die Anwendbarkeit des Vergaberechts im Gesundheitsbereich”
ZMGR 2005, 243 (zusammen mit Laura Sormani-Bastian)


“Das ÖPP-Beschleunigungsgesetz: Neuer Name, neuer Schwung für “öffentlich-private Partnerschaften?”
NVwZ 2005, 1105 (zusammen mit Michael Uechtritz)


“Änderungsbedarf beim Rechtsschutz – oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte”
in: Pünder, H. /Prieß, H.-J. (Hrsg.), Vergaberecht im Umbruch, 2005, 53


“Von der Leistungsbeschreibung bis zur Zuschlagserteilung – die zeitliche Abfolge des Vergabeverfahrens”
CuR 2005, 39


“Zur Erweiterung der Planungshoheit und der gemeindenachbarlichen Klagebefugnisse in § 2 Abs. 2 BauGB 2004 um raumordnungsrechtliche Belange”
DVBl. 2004, 1125 (zusammen mit Werner Hoppe)


“Bau und Finanzierung öffentlicher Infrastruktur durch private Investoren”
NZBau 2004, 469


“Verfassungsrechtliche Grenzen der Bestimmung des Gewerbesteuerhebesatzes durch Bundesgesetz”
Der Betrieb 2004, 1222


“Wann ist ein Bauwerk ein Denkmal?”
Der Sachverständige 2004, 132


“Konsequenzen des Vergaberechtsschutzes für öffentliche Aufträge im Verkehrsbereich”
Transportrecht 2003, 325


“Möglichkeiten elektronischer Vergabe aus anwaltlicher Sicht”
in: Büchner W., Büllesbach A. (Hrsg.), E-Government. Staatliches Handeln in der Informationsgesellschaft, DGRI-Schriftenreihe Bd. 12, 2003, 89


“Risiken für Auftraggeber - Konsequenzen des Bieter-Rechtsschutzes, Konsequenzen des Vergaberechts im europäischen Straßen-, Schienen- und Luftverkehr”
Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft, Bd. 261, 160


“Öffentliche Auftragsvergabe im Schienenpersonennahverkehr”
DVBl. 2003, 1023


“Die brandenburgische Gemeindestrukturreform – Maßgaben des Landesverfassungsgerichts für die anstehende Neugliederungsgesetzgebung”
LKV 2002, 558 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die amtsangehörige Gemeinde als Leitbild? – Zur Festlegung von Mindesteinwohnerzahlen für amtsangehörige Gemeinden”
NordÖR 2002, 139 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die Anwendbarkeit des Vergaberechts bei der Privatisierung kommunaler Unternehmen”
BWGZ 2002, 134


“Privatisierung und Vergaberecht”
VergabeR 2002, 11


“Der Entwurf einer neuen TA Luft”
DVBl. 2001, 1792


“Die neue Vergabeverordnung”
NVwZ 2001, 775


“Wirtschaftliche Betätigung im Gewande nichtwirtschaftlicher Einrichtungen”
NWVBl. 2000, 206


“Verfassungsrechtliche Anforderungen an raumordnungsrechtliche Beschränkungen großflächiger Einzelhandelsbetriebe”
der Landkreis 2000, 376 (zusammen mit Werner Hoppe)


“Die Entwicklung des Denkmalschutzrechts (Teil 2) – Rechtsfolgen und Konsequenzen der Denkmaleigenschaft”
NVwZ 2000, 515 (zusammen mit Christoph Moench)


“Denkmalschutz zwischen Eigentümerinteressen und Gemeinwohlbindung”
BauR 2000, 514


“Die Entwicklung des Denkmalschutzrechts (Teil 1) – Voraussetzungen der Denkmaleigenschaft”
NVwZ 2000, 146 (zusammen mit Christoph Moench)


“Chancengleichheit, Transparenz und Neutralitätsgebot im Vergaberecht”
NJW, 1999, 484


”Unlauterer Wettbewerb zwischen öffentlichen und privaten Anbietern”
in: Büscher H., Hewel B., Volz, J. (Hrsg.), Öffentliche Verwaltung – modern und zukunftsfähig, IKU-Reihe Kommune und Umwelt, Band 9, Frankfurt 2000, 169


“Die Aktualisierung öffentlich-rechtlicher Schranken kommunalwirtschaftlicher Betätigung durch das Wettbewerbsrecht”
DÖV 1999, 549


“Unlauterer Wettbewerb zwischen Kommunen und privaten Unternehmen”
KommunalPraxis SW 1999, 148


“Factory Outlet Center und interkommunales Abstimmungsgebot”
DVBl. 1999, 595


“Aufgabenübertragung auf Gemeinden durch Verwaltungsvorschriften des Landes”
VBlBW 1999, 121 (zusammen mit Hans Schlarmann)


“Der Begriff des öffentlichen Auftraggebers i.S. der Dienstleistungsrichtlinie”
EWS 1999, 41 (zusammen mit Clemens Weidemann)


“Einführung in das Recht der öffentlichen Auftragsvergabe”
JA 1998, 505


“Fehlsteuerung und Neue Steuerung - Implementationsdefizite kommunaler Verwaltungsreformen”
DNV 1998, 29


“Verwaltungsvorschriften als ausreichende Umsetzung von rechtlichen und technischen Regeln der Europäischen Union?”
NuR 1998, 61 (zusammen mit Werner Hoppe)


“Kontraktmanagement in der Kommunalverwaltung: Zwischen politischem Anspruch und rechtlicher Verbindlichkeit”
VR 1997, 361


“Öffentlicher Zweck, Finanzhoheit und fairer Wettbewerb - Spielräume kommunaler Erwerbswirtschaft”
DVBl. 1997, 1258


“Verwaltungsreform in den Kommunen - das Neue Steuerungsmodell”
JA 1997, 237


“Neues Steuerungsmodell und rechtliche Betätigungsspielräume der Kommunen”
Köln u.a. 1997, zugl. Diss. Münster 1997


Personal contact
  • E-Mail
    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Christoph Zinger - lawyer and specialist lawyer for public procurement law in Hanau

/ Christoph Zinger

Born 1983
Qualified lawyer since 2014
“The answers to complex legal issues require specialist excellence, paired with pronounced economic understanding. It is only with a high level of legal precision and creativity that tailormade solutions can be developed for clients.”
Profile and
Professional Skills

Christoph advises the public sector as well as national and international operating companies with regard to queries concerning public procurement law and public law. His field of competence includes among others, the conception and implementation of complex tendering procedures for contracting authorities and sector contractors. Bidders are assisted by Christoph with their participation in award procedures. He advises diverse business sectors, primarily in the fields of infrastructure and transport, urban planning and real estate, and energy.

Furthermore, he represents the interests of his clients with regard to review proceedings conducted by the public procurement chambers and higher regional courts in Germany as well as other legal disputes.

Show more

In addition to public procurement law, public law and state aid law are regularly part of Christoph’s consulting practice. This includes queries in particular relating to the areas of urban planning and real estate, passenger transportation, transportation and infrastructure as well as the energy sector.

Before he became a partner of Otting Zinger Rechtsanwälte Christoph worked as a Senior Associate for a leading international law firm in Frankfurt am Main. Whilst working there his consulting focus was public procurement and public law. He gathered international work experience as a lawyer and foreign legal consultant with a specialist administrative law firm in Calgary, Canada. Before his legal studies at the Christian-Albrechts University in Kiel, Germany, he finished an apprenticeship as a wholesale and export/import merchant.

Christoph is journalistically active and regularly releases specialized articles among other things for the magazine “VPR Vergabepraxis & -recht”. He particularly deals with current topics applicable to his main emphasis of work.

He is a member of the German Association of Lawyers (DAV), including the procurement law working group of the DAV, and in “Forum Vergabe e.V.”.

Awards
Christoph Zinger is recommended as “Top Lawyer for Procurement Law” by the German magazine “Wirtschaftswoche”.
Publikationen

„Bieter insolvent: Insolvenzverwalter muss Erfüllungsbereitschaft anzeigen!“

VPR 5/2020, 192

Besprechung von OLG Köln, Urt. v. 29.01.2020 – 11 U 14/19

VergabeR 2020, 697 (703 f.)

„Vergaberecht außerhalb des Vergaberechts – Am Beispiel der Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen nach §§ 46 ff. EnWG“

VergabeR 2020, 20-28
show more

„Zertifikate sind unternehmensgebunden!“
VPR 5/2020, 167


„Wertungskriterien müssen vor Angebotsöffnung feststehen!“
VPR 4/2020, 154


"Beschreibung des Auftragsgegenstands – je detaillierter, desto besser!"
VPR 3/2020, 103


„Vergaberechtsfreier Mietvertrag vs. ausschreibungspflichtiger Bestellbau“
VPR 2/2020, 53


„Auftragswertschätzung erfordert abschließende Festlegung des Leistungsgegenstands!“
VPR 1/2020, 12


„ÖPNV: Beauftragung eines internen Betreibers mittels Weisung = öffentlicher Auftrag?“
VPR 2/2020, 34


„Auftraggeber darf Bescheinigung des Haftpflichtversicherers verlangen!“
VPR 5/2019, 195


“Grundstücksverkauf = öffentlicher Bauauftrag?”
VPR 4/2019, 126


"Zur Selbstreinigung muss Bieter aktiv mit Auftraggeber kooperieren!"
VPR 2/2019, 48


"Procurement Law in Germany“ (Chapter 11)
in: Davey/Gatenby, The Government Procurement Review, 6th edition 2018 (zusammen mit Olaf Otting und Udo Olgemöller)


Procurement Law in Germany“ (Chapter 11)
in: Davey/Gatenby, The Government Procurement Review, 5th edition 2017 (zusammen mit Olaf Otting und Udo Olgemöller)


"Procurement Law in Germany“ (Chapter 7)
in: Davey/Falle, The Government Procurement Review, 4th edition 2016 (zusammen mit Olaf Otting und Udo Olgemöller)


Personal contact
  • E-Mail
    This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
© 2020 Otting Zinger Rechtsanwälte
Otting Zinger Rechtsanwälte für Verwaltungsrecht und Vergaberecht in Hanau