Dr. Olaf Otting und Christoph Zinger.

/Rechtsanwälte

Slider
  • Dr. Olaf Otting und Christoph Zinger.
    / Rechtsanwälte
     
20 Jahre Know-how
Ihre Fachanwälte
Als Fachanwälte für Vergabe- und Verwaltungsrecht sind wir seit mehr als 20 Jahren für unsere Mandanten aktiv. Dabei beraten wir nicht nur öffentliche Auftraggeber, sondern auch Bieter und unterstützen sie bei der Ausgestaltung rechtssicherer Verträge.
Dr. Olaf Otting - Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Hanau

/ Dr. Olaf Otting

Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Jahrgang 1965
Rechtsanwalt seit 1997
„Ein guter Anwalt zeichnet sich dadurch aus, dass er die Interessenlage seines Mandanten versteht, auch über den konkreten Fall hinaus. Er muss die Branche und das wirtschaftliche Umfeld kennen.“
Kompetenzen und Kurzbiografie
Dr. Olaf Otting berät bundesweit Projektentwickler und Investoren, Kommunen und öffentliche Unternehmen bei der Realisierung ihrer Vorhaben. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich des Öffentlichen Personenverkehrs, im Städtebau und im Energiesektor. Seine rechtliche Expertise umfasst neben dem Vergabe- und Beihilferecht die relevanten Bereiche dies öffentlichen Rechts und der Vertragsgestaltung. Mandanten werden, wo nötig, auch in streitigen Verfahren vor Vergabekammern Verwaltungs- und ordentlichen Gerichten vertreten.
mehr anzeigen

Bis zur Gründung von Otting/Zinger leitete er lange Jahre die öffentlich-rechtliche Praxis einer internationalen Großkanzlei. In Frankfurt am Main arbeitet er seit 2003. Seine anwaltliche Tätigkeit begann er 1997 bei einer bundesweit tätigen Kanzlei in Stuttgart. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann, dem Studium der Rechtswissenschaften und dem Referendariat in Bielefeld war er zunächst als Referent am Freiherr-vom-Stein-Institut in Münster tätig.

Dr. Otting genießt nicht nur aufgrund seiner anwaltlichen Tätigkeit einen hervorragenden Ruf. Er ist auch Autor zahlreicher verwaltungs- und vergaberechtlicher Publikationen und regelmäßig als Lehrbeauftragter und Dozent in der Aus- und Weiterbildung aktiv. Er ist Fachbeirat der Zeitschrift „Vergaberecht“ und Mitherausgeber der Zeitschrift „Contracting und Recht“ (CuR).

Darüber hinaus engagiert sich der Fachanwalt für Verwaltungsrecht in zahlreichen berufsständischen und fachlichen Gremien: Er ist Vorsitzender des Vergaberechtsausschusses des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Vorstandsmitglied im forum vergabe e.V., Mitglied der Gesellschaft für Umweltrecht (GfU) und des Verwaltungsrechtsausschusses des DAV. Als Mitglied der informellen Expertenkommission des Bundeswirtschaftsministeriums hat er an der Modernisierung des Vergaberechts mitgewirkt.

Auszeichnungen
In den Rankings der Fachpresse wird Dr. Olaf Otting seit Jahren als einer der bundesweit führenden Juristen für Vergaberecht genannt. Das „Handelsblatt“ verlieh ihm im Juni 2020 in der Kategorie Best Lawyers den Award als „Anwalt des Jahres“ in Hessen für den Bereich Projektfinanzierung und Projektentwicklung. Hinzu kam 2020 die Auszeichnung als „Legal All Stars“ im Rechtsgebiet Vergaberecht – eine Auszeichnung, die die Wirtschaftswoche in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt Research Institute zum ersten Mal vergeben hat.
Publikationen

"Entwicklung des europäischen Vergaberechts in den Jahren 2020/21"

EuZW 2021, 741 (zusammen mit Andreas Neun)

„Der bodenschutzrechtliche Ausgleichsanspruch nach § 24 Abs. 2 des Gesetzes zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten“

in der Hessischen Städte- und Gemeinde-Zeitung, Juni 2021, 150 (zusammen mit Florian Christopher Weber)

„Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts 2019/2020“

EuZW 2020, 689 (zusammen mit Andreas Neun)

„Auftragsvergaben im Bereich Öffentlicher Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße (Verordnung (EG) Nr. 1370/2007)“ (§§ 69 -73)

in: Gabriel/Krohn/Neun, Handbuch des Vergaberechts, 3. Aufl. 2020 (zusammen mit Udo Olgemöller und Wiland Tresselt)
mehr anzeigen

Kommentierung §§ 80 – 84 HBO
in: Spannowsky/Pützenbacher, Bauordnungsrecht Hessen, Beck’scher Online-Kommentar, 11. Aufl. 2020


„Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts 2018/2019“
EuZW 2019, 716 (zusammen mit Andreas Neun)


„Die VOB/A hat sich überlebt – für eine Vereinheitlichung des untergesetzlichen Regelwerks“
VergabeR 2018, 373 (zusammen mit Thomas Stickler, Bernhard Stolz, Marius Raabe, Andrea Vetter)


“Procurement Law in Germany” (Chapter 11)
in: Davey/Gatenby, The Government Procurement Review, 6. Aufl. 2018 (zusammen mit Udo Olgemöller und Christoph Zinger)


"Bieterrechtsschutz bei Ausschreibungen nach KWKG und KWKAusV"
CuR 2018, 3 (zusammen mit Anna Opel).


„Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2017/2018“
EuZW 2018, 661 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2016/2017“
EuZW 2017, 629 (zusammen mit Andreas Neun)


"Wettbewerbsregister: Ausschluss von Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge"
Der Betrieb 24/2017, M5


"Elektronische Marktplätze als Warenbörsen im Sinne des Vergaberechts"
VergabeR 2017, 26 (zusammen mit Andreas Ziegler)


"Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen der Akkreditierung im Hochschulwesen"
NVwZ 2016, 1064 (zusammen mit Andreas Ziegler)


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2015/2016”
EuZW 2016, 486 (zusammen mit Andreas Neun)


"Eignungs- und Zuschlagskriterien im neuen Vergaberecht"
VergabeR 2016, 316


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts in den Jahren 2014/2015”
EuZW 2015, 453 (zusammen mit Andreas Neun)


“Grenzen der kommunalen Zustandsstörerhaftung nach dem Bundes-Bodenschutzgesetz”
NVwZ 2014, 1618 (zusammen mit F.C. Weber)


“Bauen oder bauen lassen - Wohnungsbau in den Grenzen des kommunalen Wirtschaftsrechts”
Kommunaljurist (KommJur) 2014, 201 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Die Entwicklung des Europäischen Vergaberechts 2013/2014”
EuZW 2014, 535 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die EU-Vergaberechtsreform”
EuZW 2014, 446 (zusammen mit Andreas Neun)


“EU-Vergaberichtlinie: Neues Vergaberegime für Rechtsdienstleistungen”
AnwBl. 2014, 304


“Die Umsetzung der Richtlinie 2009/81/EG in das deutsche Recht: Systematik und erste praktische Erfahrungen”
in: Prieß/Lau/Kratzenberg (Hrsg.), Wettbewerb – Transparenz – Gleichbehandlung. Festschrift für Fridhelm Marx. 2013. S. 527


“Nochmals: Abstand ist nicht alles! Die aktuelle Seveso-II-Rechtsprechung in der Praxis”
NVwZ 2013, 1396 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Strategien für die mittelstandsfreundliche Vergabe von Busverkehrsdienstleistungen”
VBlBW 2013, 291 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Die Entwicklung des europäischen Vergaberechts in den Jahren 2012/2013”
EuZW 2013, 529 (zusammen mit Andreas Neun)


“Vergaberecht und Städtebau”
VergabeR 2013, 343


“Ausgleich gemischtwirtschaftlicher Verpflichtungen durch Allgemeine Vorschriften”
GewArch 2012, 436 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Vergabeverfahren”
in: von Wietersheim, M. (Hrsg.), Vergaben von IT-Leistungen – komplexe Projekte und Standardprodukte, Köln 2012, 37


“Gestaltungsmöglichkeiten für nachhaltige Beschaffung am Beispiel der Richtlinie 'Saubere Fahrzeuge'“
in: von Wietersheim, M. (Hrsg.), “Jahrbuch forum vergabe”, Köln 2012, 83


“Die Entwicklung des europäischen Vergaberechts in den Jahren 2011/2012”
EuZW 2012, 566 (zusammen mit Andreas Neun)


“Vergaberecht bei Rechtsrat”
AnwBl. 2012, 491


“Klimaschutz durch Baurecht – die BauGB-Novelle 2001"
REE 2011, 125


“Innovation und Bürgerbeteiligung im Wettbewerblichen Dialog”
NVwZ 2011, 1225 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Entwicklungen des Europäischen Vergaberechts 2010/2011”
EuZW 2011, 456 (zusammen mit Andreas Neun)


“Das Vergaberecht als Ordnungsrahmen in der Gesundheitswirtschaft zwischen GWB und SGB V”
NZBau 2010, 734


“Neues Verfahrensrecht für Sektorenauftraggeber”
CuR 2010, 153


“Städtebauliche Verträge und der EuGH – Was bleibt von “Ahlhorn”?”
NJW 2010, 2167


“Vorgaben des EG-Primärrechts für Vergaben nach der VO (EG) Nr. 1370/2007“
in: Pünder, H. /Prieß, H.-J. (Hrsg.), Brennpunkte des öffentlichen Personennahverkehrs vor dem Hintergrund der neuen EG-Personenverkehrsdiensteverordnung Nr. 1370/2007, Köln 2010, 141


“A Review Procedure before the National Courts is not Relevant for Declaring a Failure to Fulfil an Obligation under the Treaty: A Note on Commission v. Germany (C-275/08)”
Public Procurement Law Review 2010, NA59


“Europäischer Rechtsschutz im Verwaltungsprozess?”
AnwBl 2010, 155 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Verkehrsverträge vor dem Hintergrund des Europäischen Beihilferechts - Verwaltungsrichter weisen Brüssel in die Schranken”
EuZW 2009, 444. (zusammen mit Udo Sóltesz und Philipp Melcher


“Verbundtarife und EU-Recht”
Der Nahverkehr 9/2009, 34 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Grenzen der Loslimitierung”
VergabeR 2009, 585 (zusammen mit Wiland Tresselt)


“Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen für Direktvergaben im Verkehrssektor nach Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007”
DÖV 2009, 364 (zusammen mit Udo Olgemöller)


“Compulsory Social Standards for Public Works Contracts as a Restriction on the Freedom to Provide Services”
Public Procurement Law Review 2008, NA 187


“Direktvergabe von Eisenbahnverkehrsdienstleistungen nach der neuen Verordnung (EG) Nr. 1370/2007”
NVwZ 2008, 499 (zusammen mit Carola Scheps)


“Die Anwendbarkeit des Öffentlichen Preisrechts auf Verkehrsverträge im Schienenpersonennahverkehr”
DVBl. 2008, 12 (zusammen mit Rupert Scholz)


“Neue Regeln für gemischte Aufträge – Konsequenzen für Contracting-Verträge”
CuR 2006, 83


“Die Bestimmung der Anwaltsvergütung in vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren”
BauRB 2005, 385 (zusammen mit Christiane Freytag)


“Die Anwendbarkeit des Vergaberechts im Gesundheitsbereich”
ZMGR 2005, 243 (zusammen mit Laura Sormani-Bastian)


“Das ÖPP-Beschleunigungsgesetz: Neuer Name, neuer Schwung für “öffentlich-private Partnerschaften?”
NVwZ 2005, 1105 (zusammen mit Michael Uechtritz)


“Änderungsbedarf beim Rechtsschutz – oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte”
in: Pünder, H. /Prieß, H.-J. (Hrsg.), Vergaberecht im Umbruch, 2005, 53


“Von der Leistungsbeschreibung bis zur Zuschlagserteilung – die zeitliche Abfolge des Vergabeverfahrens”
CuR 2005, 39


“Zur Erweiterung der Planungshoheit und der gemeindenachbarlichen Klagebefugnisse in § 2 Abs. 2 BauGB 2004 um raumordnungsrechtliche Belange”
DVBl. 2004, 1125 (zusammen mit Werner Hoppe)


“Bau und Finanzierung öffentlicher Infrastruktur durch private Investoren”
NZBau 2004, 469


“Verfassungsrechtliche Grenzen der Bestimmung des Gewerbesteuerhebesatzes durch Bundesgesetz”
Der Betrieb 2004, 1222


“Wann ist ein Bauwerk ein Denkmal?”
Der Sachverständige 2004, 132


“Konsequenzen des Vergaberechtsschutzes für öffentliche Aufträge im Verkehrsbereich”
Transportrecht 2003, 325


“Möglichkeiten elektronischer Vergabe aus anwaltlicher Sicht”
in: Büchner W., Büllesbach A. (Hrsg.), E-Government. Staatliches Handeln in der Informationsgesellschaft, DGRI-Schriftenreihe Bd. 12, 2003, 89


“Risiken für Auftraggeber - Konsequenzen des Bieter-Rechtsschutzes, Konsequenzen des Vergaberechts im europäischen Straßen-, Schienen- und Luftverkehr”
Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft, Bd. 261, 160


“Öffentliche Auftragsvergabe im Schienenpersonennahverkehr”
DVBl. 2003, 1023


“Die brandenburgische Gemeindestrukturreform – Maßgaben des Landesverfassungsgerichts für die anstehende Neugliederungsgesetzgebung”
LKV 2002, 558 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die amtsangehörige Gemeinde als Leitbild? – Zur Festlegung von Mindesteinwohnerzahlen für amtsangehörige Gemeinden”
NordÖR 2002, 139 (zusammen mit Andreas Neun)


“Die Anwendbarkeit des Vergaberechts bei der Privatisierung kommunaler Unternehmen”
BWGZ 2002, 134


“Privatisierung und Vergaberecht”
VergabeR 2002, 11


“Der Entwurf einer neuen TA Luft”
DVBl. 2001, 1792


“Die neue Vergabeverordnung”
NVwZ 2001, 775


“Wirtschaftliche Betätigung im Gewande nichtwirtschaftlicher Einrichtungen”
NWVBl. 2000, 206


“Verfassungsrechtliche Anforderungen an raumordnungsrechtliche Beschränkungen großflächiger Einzelhandelsbetriebe”
der Landkreis 2000, 376 (zusammen mit Werner Hoppe)


“Die Entwicklung des Denkmalschutzrechts (Teil 2) – Rechtsfolgen und Konsequenzen der Denkmaleigenschaft”
NVwZ 2000, 515 (zusammen mit Christoph Moench)


“Denkmalschutz zwischen Eigentümerinteressen und Gemeinwohlbindung”
BauR 2000, 514


“Die Entwicklung des Denkmalschutzrechts (Teil 1) – Voraussetzungen der Denkmaleigenschaft”
NVwZ 2000, 146 (zusammen mit Christoph Moench)


“Chancengleichheit, Transparenz und Neutralitätsgebot im Vergaberecht”
NJW, 1999, 484


”Unlauterer Wettbewerb zwischen öffentlichen und privaten Anbietern”
in: Büscher H., Hewel B., Volz, J. (Hrsg.), Öffentliche Verwaltung – modern und zukunftsfähig, IKU-Reihe Kommune und Umwelt, Band 9, Frankfurt 2000, 169


“Die Aktualisierung öffentlich-rechtlicher Schranken kommunalwirtschaftlicher Betätigung durch das Wettbewerbsrecht”
DÖV 1999, 549


“Unlauterer Wettbewerb zwischen Kommunen und privaten Unternehmen”
KommunalPraxis SW 1999, 148


“Factory Outlet Center und interkommunales Abstimmungsgebot”
DVBl. 1999, 595


“Aufgabenübertragung auf Gemeinden durch Verwaltungsvorschriften des Landes”
VBlBW 1999, 121 (zusammen mit Hans Schlarmann)


“Der Begriff des öffentlichen Auftraggebers i.S. der Dienstleistungsrichtlinie”
EWS 1999, 41 (zusammen mit Clemens Weidemann)


“Einführung in das Recht der öffentlichen Auftragsvergabe”
JA 1998, 505


“Fehlsteuerung und Neue Steuerung - Implementationsdefizite kommunaler Verwaltungsreformen”
DNV 1998, 29


“Verwaltungsvorschriften als ausreichende Umsetzung von rechtlichen und technischen Regeln der Europäischen Union?”
NuR 1998, 61 (zusammen mit Werner Hoppe)


“Kontraktmanagement in der Kommunalverwaltung: Zwischen politischem Anspruch und rechtlicher Verbindlichkeit”
VR 1997, 361


“Öffentlicher Zweck, Finanzhoheit und fairer Wettbewerb - Spielräume kommunaler Erwerbswirtschaft”
DVBl. 1997, 1258


“Verwaltungsreform in den Kommunen - das Neue Steuerungsmodell”
JA 1997, 237


“Neues Steuerungsmodell und rechtliche Betätigungsspielräume der Kommunen”
Köln u.a. 1997, zugl. Diss. Münster 1997


Persönlicher Kontakt
  • Festnetz
  • Mobil
  • E-Mail
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Christoph Zinger - Fachanwalt für Vergaberecht in Hanau

/ Christoph Zinger

Fachanwalt für Vergaberecht
Jahrgang 1983
Rechtsanwalt seit 2014
„Die Beantwortung komplexer Rechtsfragen erfordert fachliche Exzellenz, gepaart mit einem ausgeprägten wirtschaftlichen Verständnis. Nur mit einem hohen Maß an juristischer Präzision und Kreativität können für den Mandanten maßgeschneiderte Lösungsansätze entwickelt werden.“
Kompetenzen und Kurzbiografie

Christoph Zinger berät sowohl die öffentliche Hand als auch national und international tätige Unternehmen zu Fragen des Vergaberechts und des öffentlichen Wirtschaftsrechts. Sein Tätigkeitsbereich umfasst unter anderem die Konzeption und Durchführung komplexer Ausschreibungsverfahren für öffentliche Auftraggeber und Sektorenauftraggeber. Bieter begleitet Christoph Zinger bei der Teilnahme an Vergabeverfahren. Er berät in den verschiedensten Sektoren, vornehmlich in den Bereichen Infrastruktur und Verkehr, Bau- und Immobilien und Energie.

Außerdem vertritt er die Interessen seiner Mandanten in Nachprüfungsverfahren vor Vergabekammern und Oberlandesgerichten sowie in anderen Rechtsstreitigkeiten.

mehr anzeigen

Neben dem Vergaberecht sind das öffentliche Wirtschaftsrecht und das Beihilferecht regelmäßig Bestandteil seiner Beratungspraxis. Hierzu zählen insbesondere Fragestellungen in den Bereichen Städtebau und Immobilien, Personenbeförderung, Verkehr und Infrastruktur sowie Energiewirtschaft.

Bevor er Partner von Otting/Zinger wurde, arbeitete Christoph Zinger als Senior Associate in einer internationalen Großkanzlei in Frankfurt am Main. Schon dort waren seine Beratungsschwerpunkte Vergaberecht und öffentliches Wirtschaftsrecht. Internationale Erfahrungen sammelte er zuvor als Rechtsanwalt und Foreign Legal Consultant bei einer auf Verwaltungsrecht spezialisierten Kanzlei in Calgary (Kanada). Vor seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel absolvierte er eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann.

Christoph Zinger ist publizistisch tätig und veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge, unter anderem für die Zeitschrift „VPR Vergabepraxis & -recht“. Darin befasst er sich mit aktuellen Themen aus seinen Arbeitsschwerpunkten.

Er ist Mitglied im Deutschen Anwaltsverein (DAV) sowie im Forum Vergabe e. V. und in der Branche sehr gut vernetzt. Er engagiert sich ehrenamtlich in der DAV-Arbeitsgemeinschaft Vergaberecht.

Auszeichnungen
Von der „Wirtschaftswoche“ wird Christoph Zinger als „Top Anwalt für Vergaberecht“ empfohlen. Hinzu kommt die Auszeichnung als "Aufsteiger im Vergaberecht bis 40 Jahre“ im JUVE Handbuch 2021/2022.
Publikationen

„Öffentliches Recht“ in: Gräwe (Hrsg.), Gesellschaftervereinbarungen in der GmbH, 1. Aufl. 2021

(gemeinsam mit Udo Olgemöller)

„Nicht „nachweisliche“ Patentverletzung ist kein Ausschlussgrund!“

IBR 2021, 3183

„Ausschreibungsfreier Mietvertrag oder öffentlicher Bauauftrag?“

VPR 3/2021, 86
mehr anzeigen

„Vergabe ohne Wettbewerb erst nach erfolglosem Teilnahmewettbewerb“
VPR 2/2021, 46


„Grundlagenwissen rund um den Bebauungsplan“
JURA 2020, 1309-1320 (gemeinsam mit Till Göckler und Maike Hölscher)


„Merkhilfe für Klausuren rund um den Bebauungsplan“
JURA 2020, 1339-1343 (gemeinsam mit Till Göckler und Maike Hölscher)


„Kosten des Rechtsschutzes im Vergaberecht – Eine systematische Darstellung für die Praxis“
NZBau 2020, 695-701


„Unterkostenangebote: Keine Auskömmlichkeitsprüfung durch die Vergabekammer“
VPR 2020, 3409 (online)


„Bieter insolvent: Insolvenzverwalter muss Erfüllungsbereitschaft anzeigen!“
VPR 5/2020, 192


Besprechung von OLG Köln, Urt. v. 29.01.2020 – 11 U 14/19
VergabeR 2020, 697 (703 f.)


„Vergaberecht außerhalb des Vergaberechts – Am Beispiel der Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen nach §§ 46 ff. EnWG“
VergabeR 2020, 20-28


„Zertifikate sind unternehmensgebunden!“
VPR 5/2020, 167


„Wertungskriterien müssen vor Angebotsöffnung feststehen!“
VPR 4/2020, 154


"Beschreibung des Auftragsgegenstands – je detaillierter, desto besser!"
VPR 3/2020, 103


„Vergaberechtsfreier Mietvertrag vs. ausschreibungspflichtiger Bestellbau“
VPR 2/2020, 53


„Auftragswertschätzung erfordert abschließende Festlegung des Leistungsgegenstands!“
VPR 1/2020, 12


„ÖPNV: Beauftragung eines internen Betreibers mittels Weisung = öffentlicher Auftrag?“
VPR 2/2020, 34


„Auftraggeber darf Bescheinigung des Haftpflichtversicherers verlangen!“
VPR 5/2019, 195


“Grundstücksverkauf = öffentlicher Bauauftrag?”
VPR 4/2019, 126


"Zur Selbstreinigung muss Bieter aktiv mit Auftraggeber kooperieren!"
VPR 2/2019, 48


"Procurement Law in Germany“ (Chapter 11)
in: Davey/Gatenby, The Government Procurement Review, 6th edition 2018 (zusammen mit Olaf Otting und Udo Olgemöller)


Procurement Law in Germany“ (Chapter 11)
in: Davey/Gatenby, The Government Procurement Review, 5th edition 2017 (zusammen mit Olaf Otting und Udo Olgemöller)


"Procurement Law in Germany“ (Chapter 7)
in: Davey/Falle, The Government Procurement Review, 4th edition 2016 (zusammen mit Olaf Otting und Udo Olgemöller)


Persönlicher Kontakt
  • Festnetz
  • Mobil
  • E-Mail
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© 2020 Otting Zinger Rechtsanwälte
Otting Zinger Rechtsanwälte für Verwaltungsrecht und Vergaberecht in Hanau